Kobielitz (Kobielice) im Preis Pleß

Kobielitz ist ein Dorf in Polen. Es ist liegt in der Woiwodschaft Oberschlesien, im Landkreis Pless und in der Gemeinde Sussetz.

Es entstand als kleine Siedlung im 15. Jahrhundert.

Die Anfänge Kobielitz gehen auf die Siedler zurück, die mit Baltazar von Promitz in das Gebiet kamen. Baltazar von Promnitz wurde 1548 der Inhaber der Ländereien und der Stadt Pless.

Wappen von Kobielitz (Kobielice)
Wappen von Kobielitz

In Kobielitz lebten arme Leute, die in der Landwirtschaft arbeiteten.

Im April 1870 wurde eine katholische Schule gebaut. Der erste Lehrer hieß August Krzoska. Die Schule besuchten 129 Schüler, davon 49 regelmäßig, 20 unregelmäßig und 60 kamen nie. 20 der Schüler/innen empfangen ihre erste heilige Kommunion.

In den Jahren zwischen 1909 und 1939 entstand eine evangelische Schule, welche sich im Gebäude des heutigen Gesundheitszentrums befindet.

Bis zum Jahr 1998 gehörte Kobielitz zur Woiwodschaft Katowitz. Im Jahr 1999, nach den Administraionsreformen in Polen, gehört Kobilelitz nun zur Woiwodschaft Oberschlesien.

Von 1985 bis 1986 haben die Bewohner eine Kirche gebaut. 3 Jahre später wurde dann eine katholische Kirchengemeinde gegründet.

Im Jahr 1996 wurde die moderne neugebaute Grundschule eröffnet. In der Grundschule gehen Kinder vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse.

   
© winkler-family.eu